16 hervorragende Musikkapellen begeistern die Besucher beim Bezirksmusikfest in Rattenberg

Vorne die Geehrten: Josef Lengauer Steinberg (60 Jahre Zugehörigkeit), Adolf Madersbacher Reith (65-jährige Zugehörigkeit), Siegfried Rendl Brixlegg (65-jährige Zugehörigkeit). Dahinter die Gratulanten: BH Dr. Christoph Platzgummer, LA Bgm Ing. Alois Margreiter, Bez-Obm Otto Hauser, Bez-Kpm Gerhard Guggenbichler


RATTENBERG (klausm) 16 Musikkapellen, dementsprechend Hundertschaften an Musikanten, begeisterte Besucher, das sind die bekannten Eckdaten wenn’s um’s jährliche Bezirksmusikfest in Rattenberg geht. Landesweit gibt es 19 Bezirksverbände und einer davon ist eben der im April 1921 gegründete Musikbund Rattenberg/Umgebung mit Obmann Otto Hauser (Bezirksobmann seit 2003) und Bezirkskapellmeister Gerhard Guggenbichler (seit 16 Jahren Bezirkskapellmeister - seit 28 Jahren Kapellmeister – seit 2011 Musikschulleiter in Kramsach). Der Musikbund wurde 1921 gegründet und feiert somit 2021 sein 100-jähriges Bestehen, was garantiert mit einem Riesenfest gefeiert wird.

Ein bemerkenswertes Fest war auch das heurige Bezirksmusikfest am Sonntag den 15. Juli. Begonnen hatte dieser Tag der Blasmusik bereits vormittag mit einem Frühschoppenkonzert und zwar mit dem hervorragenden Unterhaltungsblasorchester, der Bundesmusikkapelle Mühltal unter der musikalischen Leitung von Kapellmeister Walter Stadler. Nach Mittag marschierten alle Mitgliederkapellen durch die Glasstadt, vorbei an der Ehrentribüne, hinauf zum Schlossberg, zum finalen Höhepunkt des Festes, den Kurzkonzerten, den Ehrungen und Auszeichnungen verdienter Musikanten.

Das Bezirksmusikfest gehört für unsere Musikkapellen während der Sommersaison zu den ganz besonderen Veranstaltungen, kommen doch für wenige Stunden mehrere tausend Besucher in die historische Glasstadt um den farbenprächtigen Festumzug und den anschließenden Konzertnachmittag der mitwirkenden Musikkapellen auf dem Schlossberg zu genießen. Die mitwirkenden Musikkapellen kamen aus Alpbach, Auffach, Brandenberg, Brixlegg, Breitenbach, Bruck am Ziller, Kramsach, Kundl, Mariatal, Mühltal/Thierbach, Münster, Oberau, Rattenberg/Radfeld, Reith im Alpbachtal, Steinberg am Rofan, Strass im Zillertal.

Neben den eigentlichen Stars des Tages - den vielen Musikanten der 16 Mitgliederkapellen nämlich - nahm viel Prominenz am Bezirksmusikfest teil. Für den Musikbund kamen die Verantwortlichen Bezirksobmann Otto Hauser, Bezirksobmann-Stellvertreter Sepp Margreiter, Bezirkskapellmeister Gerhard Guggenbichler, weiters kamen Ehrenlandesobmann RegR Siegfried Knapp, Landesverbandsjugendreferent Martin Walder, Bezirksobmann August Rappold (Schwaz). Als politische Vertreter kamen LA Bgm Ing. Alois Margreiter, BH Dr. Christoph Platzgummer, Bgm Hannes Eder (Wildschönau), Bgm Anton Hoflacher (Kundl), Bgm Bernhard Freiberger (Rattenberg), Bgm Bernhard Zisterer (Kramsach), Bgm Hannes Neuhauser (Brandenberg), Bgm Ing. Rudolf Puecher (Brixlegg), Bgm Johann Thaler (Reith), Vize-Bgm Ing. Thomas Mai (Münster). Für die Polizeiinspektion Kramsach kam Kommandant Chefinspektor Richard Hotter und für die Stadtfeuerwehr Rattenberg kamen Kommandant Hans Peter Winkler und Kdt-Stv Ing. Christian Hillebrand zudem kam für die Sparkasse Rattenberg Vorsitzender des Vorstandes Dir. Friedrich Anrain.

Als ganz besonderen Ehrengast begrüßte Obmann Hauser den Komponisten des Tiroler Kultmarsches „Dem Land Tirol die Treue“, den hochdekorierten, 1938 in Schlaiten/Osttirol geborenen Florian Pedarnig (Volkskulturpreis, Landeskapellmeister, Landeskonservatorium, Militärmusik Tirol bei Siegfried Sommer, Innsbrucker Symphonieorchester, Stadtmusikkapelle Wilten, Nachfolger von Prof. Sepp Tanzer, Bundesbahnkapelle Innsbruck, Tiroler Kirchtagsmusig, ORF-Landesstudio Tirol)


Nach einem beeindruckenden und farbenprächtigen Festumzug mit viel Applaus wurden in langjähriger Tradition auf dem Schlossberg im Rahmen des Konzertnachmittags verdiente Musikanten ausgezeichnet und geehrt:

Die Verdienstmedaille in SILBER für 25-jährige Mitgliedschaft: Brigitte Kann (Alpbach), Günther Unterrainer (Brandenberg), Jakob Ehrensberger (Breitenbach), Hans-Peter Zeindl (Breitenbach), Nicolas Soboll (Kramsach), Leonhard Salzburger (Kramsach), Franz Riedmann (Oberau), Stefan Klingler (Klingler)

Die Verdienstmedaille in GOLD für 40-jährige Mitgliedschaft: Martin Unterrader (Brixlegg), Günther Rendl (Brixlegg), Walter Gögl (Kramsach), Erwin Luchner (Mariatal), Klaus Baumann (Münster), Christian Mair (Münster), Alois Steiner (Oberau), Josef Kaltenhauser (Strass), Rudolf Knapp (Strass), Karl Eberharter (Strass)

Die Verdienstmedaille in GOLD für 50-jährige Mitgliedschaft: Alois Margreiter (Brixlegg), Johannes Steiner (Mariatal), Max Feichtner (Reith), Heinrich Thaler (Reith), Johann Thaler (Reith)

Die Verdienstmedaille in GOLD für 55-jährige Mitgliedschaft:
Engelbert Neuhauser (Brandenberg), Franz Lettenbichler (Breitenbach), Heiz Rampl (Mariatal)

Die Verdienstmedaille in GOLD für 60-jährige Mitgliedschaft erhielt: Josef Lengauer (Steinberg)

Die Verdienstmedaille in GOLD für 65-jährige Mitgliedschaft erhielten: Siegfried Rendl (Brixlegg), Adolf Madersbacher (Reith)

Josef Deparde von der Musikkapelle Mariatal ist seit 70 Jahren Mitglied der Musikkapelle.

Das GRÜNE Verdienstzeichen erhielten: Gerhard Rinnergschwentner (Breitenbach), Andreas Radinger (Kramsach), Alexander Stumpf (Kundl), Reinhard Mair (Münster), Franz Rendl (Reith), Matthias Lengauer (Steinberg), Alexander Neuhauser (Steinberg), Thomas Rupprechter (Steinberg)

Das SILBERNE Verdienstzeichen erhielten: Siegfried Ingruber (Breitenbach), Norbert Ascher (Kramsach), Andreas Fahrmair (Kramsach), Christian Knoll (Kramsach), Hans-Georg Embacher( Kundl), Robert Haas (Mariatal), Christian Mair (Münster), Michael Klieber (Reith)

Das SILBERNE Verdienstkreuz des Österr. Blasmusikverbandes erhielten: Hans Pfandler, Sepp Margreiter, Gerhard Guggenbichler, Otto Hauser

Förderer der Tiroler Blasmusik: Franz Mühlbacher (Münster), Robert Schranzhofer (Münster)


Fotos:


Beliebte Posts